IRS-MFR bei SMP Oldenburg

Vollständige Integration des bestehenden Hochregallagers in das vorhandene IRS-MES System.

Als Zulieferer führender deutscher Automobilhersteller betreibt die Firma SMP am Standort Oldenburg ein Hochregallager (HRL) zur Produktion von Stoßfängern.

Im Zuge einer Modernisierung erfolgte die Ablösung der bisherigen Materialflusssoftware durch die Lagerverwaltungssoftware IRS-MFC. Die Einführung von IRS-MFC ermöglichte eine vollständige Integration des HRL in das bereits vorhandene IRS-MES System am Standort Oldenburg. Damit ist das HRL zentrales Bindeglied zwischen Produktion von Rohteilen (IRS-PDA), Bestandsverwaltung (IRS-MFC) sowie nachgeschalteter Produktion und Qualitätserfassung (IRS-PDA).
Infolgedessen wird der gesamte Fertigungsprozess mit IRS-MES gesteuert. Der integrierte Warenfluss und Diagnosemöglichkeiten in Form von Log-, Störmelde- und Visualisierungssystemen erhöhen die Effektivität und Wirtschaftlichkeit auf allen Prozessebenen. Durch eine verbesserte Bedienoberfläche wird der Anwender intuitiv durch die einzelnen Eingabemasken geführt und Fehlbedienungen werden vermieden.
Die Folge: Kostenersparnis durch minimalen Personalaufwand.

Die in der Spritzerei hergestellten Rohteile der Stoßfänger werden an den jeweiligen Bereitstellungsplätzen auf die durch IRS-MFC gesteuerten Warenträger geladen. Diese fahren mittels Rollenfördertechnik zum Hochregallager und ein neuer Warenträger wird am Bereitstellungsplatz automatisch durch IRS-MFC angesteuert. Nachdem IRS-MFC den Artikelbestand des Warenträgers bestimmt hat, wird der Warenträger eingelagert.

Per Schnittstelle wird der HRL-Lagerbestand der Lackieranlage zur Verfügung gestellt. Die Lackieranlage erstellt in Abhängigkeit von Lackierplan und vorhandenem Bestand eine Anforderung für bestimmte Rohteilartikel und übermittelt diese ebenfalls an IRS-MFC. Die Bestandsreservierung erfolgt autark über IRS-MFC und leitet die Auslagerung der benötigten Warenträger ein. Diese werden auf einer Pufferstrecke der Lackieranlage bereitgestellt. Nicht benötigte Rohteile werden wieder eingelagert.

Um die laufende Produktion nicht zu stören, erfolgte ein Testbetrieb an vier Wochenenden mit anschließender Produktionsbegleitung durch IRS Software GmbH. Die bestehenden Schnittstellen zu den untergelagerten Steuerungen und zur Lackieranlage wurden beibehalten, so dass die Umstellung auf IRS-MFC reibungslos und ohne Produktionsunterbrechung erfolgte.

Wesentliche Merkmale

  • 4-gassiges Hochregallager (HRL) mit 1080 Stellplätzen für unterschiedliche Warenträgertypen
  • 160 Fördertechnikplätze inklusive Bereitstellungsplätze für 18 Spritzgussmaschinen
  • Qualitätserfassung der lackierten Teile an 28 Bewertungsarbeitsplätzen
  • Vollständige Integration von IRS-WCS in das bestehende IRS-MES. Damit ist das HRL zentrales Bindeglied zwischen Produktion von Rohteilen (IRS-PDA), Bestandsverwaltung (IRS-MFC) un dnachgeschalteter Produktion und Qualitätserfassung (IRS-PDA)
  • Planung und Verwaltung des gesamten Fertigungsprozesses über IRS-MES
  • Client-Server-Architektur mit SQL-Server 2012-Datenbankserver
  • Kommunikation zu den unterlagerten Steuerungen von Regalbediengeräten und Fördertechnik über TCP/IP
  • Diagnosemöglichkeiten in Form von Log-, Störmelde- und Visualisierungssystem
  • Unterstützung der Fertigungssteuerer durch ein Planungscockpit
Kontaktieren Sie uns!

Sie haben Fragen, einen Hinweis oder benötigen weitere Informationen zu unseren Produkten und Leistungen! – Dann rufen Sie uns an, senden eine E-Mail oder kontaktieren Sie uns einfach über das nachfolgende Kontaktformular. Wir sind gerne für Sie da.

+49 (7121) 90 90 6-0

info@irs-online.com


Ich habe die Dateschutzerklärung gelesen und bin mit dieser einverstanden.